Grundgebete und Hymnen


Sie finden die Texte der Gebete und Hymnen sowohl in deutscher als auch in lateinischer Fassung, das Vater unser und das Ave Maria zusätzlich auch in Altgriechisch.


Das Vater unser
Das Apostolische Glaubensbekenntnis
Das Große Glaubensbekenntnis
Gloria
Te Deum
Das Osterlob
Ave Maria
Rosenkranz
Oblatenoffizium
Das Oblatengebet
Angelus
Regina caeli
Ehre sei dem Vater
Magnificat
Lobgesang des Zacharias
Lobgesang des Simeon
Sanctus
Das Schuldbekenntnis
Das Kreuzzeichen
Bittgebete zum Hl.Benedikt
Die O-Antiphonen



Beten:

Was uns auf der Seele brennt, vor Gott tragen, bittend oder weinend, schweigend oder schreiend, anklagend oder dankend. Dazu bedarf es keiner bestimmten Form, Tageszeit, Haltung. Auch wenn wir das Gebet des Herrn, das Vaterunser, beten, geht es nicht darum, eine Form zu wahren. Wir sollen es nicht »nachbeten«, wir sollen mit dem Vaterunser beten. Mit dem Vaterunser beten schärft unseren Blick und öffnet unser Herz über unsere privaten Bitten hinaus. Wir bitten um sein Reich für alle, wir bitten darum, dass sein Wille geschehe, auch wenn es nicht der unsrige ist. Beten heißt nicht, dass alles so kommt, wie ich es mir wünsche. Beten heißt aber, auf die Zusage des Vaters zu vertrauen: Ich halte dich, was immer sich in deinem Leben ereignet. Du bist mein Kind. Wenn das Vaterunser zu unserem täglichen Gebet wird, werden wir immer mehr in den Willen Gottes hineinwachsen und die Sorge um das Kommen seines Reiches zu unserem Herzensanliegen machen.

Aus: Te Deum - Das Stundengebet für den Alltag


© 2017 Oblaten der Benediktinerabtei Ottobeuren - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken